Staketenzaun Aufbauanleitung


Staketenzaunaufbau im Überblick


  • Die Pfähle sind bereits angespitzt und werden einfach mittels Pfahlramme oder Hammer (Holzhammer, Gummihammer, Vorschlaghammer) in den Boden geschlagen.
  • Alle 1,50m (optimal) bis 2,00m je einen Pfahl setzen.
  • Für jede Ecke drei Pfähle berechnen und für jedes freistehende Ende zwei Pfähle.
  • Der Zaun wird an den Pfählen befestigt, indem mit Edelstahlschrauben durch die Stakete in den Pfosten geschraubt wird. Wir empfehlen drei Schrauben pro Pfahl.
  • Staketenzaun 2-3 cm über dem Boden montieren, so dass Regenwasser abfließen kann und die Zaunlatten nicht in der Feuchtigkeit stehen.
  • Einzelne Zaunrollen verbindest Du, indem Du am Ende den Draht öffnest und die letzte Stakete entfernst. In diese entstandene offene Drahthülse setzet Du nun einfach die erste Stakete der neuen Rolle ein. Danach wird der Draht wieder verzwirbelt und Du hast eine unsichtbare Verbindung. Diese muss auch nicht an einem Pfosten sitzen. Die Verbindung ist genauso stabil wie jede andere Stelle des Zauns.

Nützliche Tipps für ein perfektes Ergebnis


  • Bei Verwendung von Einschlag- oder Aufschraubhülsen werden die (teilgefrästen) Pfähle zusätzlich geschützt und erreichen eine längere Lebensdauer.
  • Mit unseren praktischen Rollenverbindern müssen keine Staketen entfernt werden, um die Zaunrollen miteinander zu verbinden, sodass Dir die volle Länge des Zauns erhalten bleibt. Die Montage ist zudem kinderleicht.
  • Du kommst aus der Nähe? Leihe Dir Pfahlramme und Erdbohrer für Deinen Zaunaufbau einfach bei uns aus.
  • Du hast Fragen? Deine Zufriedenheit ist uns wichtig. Solltest Du Fragen zum Aufbau Deines Staketenzauns haben oder eine Beratung wünschen, stehen wir Dir per Live-Chat, Telefon, E-Mail oder WhatsApp innerhalb unserer Öffnungszeiten gerne zur Verfügung!

Staketenzaun Aufbauvideo


Wie ein Staketenzaun perfekt aufgebaut wird, wird in diesem Video von einem unserer Kunden sehr ausführlich und verständlich erklärt. An dieser Stelle möchten wir uns bei Marco noch einmal herzlich für dieses Video bedanken!

Du möchtest noch mehr entdecken?

Noch mehr hilfreiche Videos findest Du in unserer YouTube-Playlist.

Zu den Aufbauvideos


Du hast noch keinen Staketenzaun?

Konfiguriere Dir in wenigen Schritten Deinen Staketenzaun.

Jetzt konfigurieren

Du möchtest noch mehr entdecken?

Noch mehr hilfreiche Videos findest Du in unserer YouTube-Playlist.

Zu den Aufbauvideos


Du hast noch keinen Staketenzaun?

Konfiguriere Dir in wenigen Schritten Deinen Staketenzaun.

Jetzt konfigurieren

Pfähle setzen


Benötigte Materialien: Pfahlramme, Erdbohrer, Aufschlag- oder Einschlaghülsen und Gewindeschrauben.

Welche Pfähle benötige ich?

Pfähle setzen Aufbauanleitung Illustration

1. Vorbereitungen

Bohren die Löcher für die Pfähle mit einem Erdlochbohrer etwa 30 cm tief in das Erdreich vor. 

2. Pfähle platzieren

Setze die Pfähle in die vorgebohrten Löcher. Die Pfähle sollten maximal 1,5 m voneinander entfernt platziert werden.

3. Pfähle einschlagen

Schlage die Pfähle zum Beispiel mit einer Pfahlramme weitere 30 cm in das Erdreich ein.

4. Querstreben setzen

An Ecken, freistehenden Enden, Toren und alle 15 m Zaunstrecke wird ein Querbalken zur Stabilisierung gesetzt und verschraubt.

Zaun aufstellen


Benötigte Materialien: Zaun, Schrauben oder Krampen und Rollenverbinder.

Welchen Zaun benötige ich?

Aufbauanleitung Staketenzaun aufstellen Illustration

1. Zaun ausrichten

Richte den Zaun aus. Befestige die erste Stakete mit 2-3 cm Abstand zum Boden mit dem Startpfahl. Verwende so viele Schrauben oder Krampen je Pfahl wie der Zaun Drahtreihen besitzt.

2. Zaun spannen

Spanne den Zaun mit Hilfe eines Spatens oder Spanngurtes, sodass die Staketen nicht den Boden berühren und Feuchtigkeit abtropfen kann. Dies erhöht die Lebensdauer Deines Staketenzauns zusätzlich.

3. Zaun befestigen

Während Du den Zaun auf Spannung hältst, befestige den Zaun mit dem nächsten Pfahl. Wiederhole diesen Vorgang.

Tipp: Zaun verlängern

Öffne die Drahtreihe, entnehme die Stakete und setze die Endstakete der neuen Zaunrolle in die Drahtreihe ein und verdrille diese wieder. Noch einfacher geht es mit unseren praktischen Rollenverbindern!